Grußwort Abteilungsleiter

Herzlich willkommen bei uns Handballern des VfL Kirchheim. Vieles ist wie immer, einige neue Aufgaben werden uns gestellt. Wir dürfen auf eine erfolgreiche Runde 2018/19 zurückblicken. Viele erfolgreiche Aktionen haben gezeigt, dass unsere Abteilung stark genug ist, vieles gemeinsam zu schaffen. Unsere Jugendmannschaften konnten sich durchweg sehr erfolgreich auf der Bezirksebene behaupten. Im männlichen Bereich konnten wie gehabt alle Mannschaften im Spielbetrieb gemeldet werden. Auch in der kommenden Saison werden wir stark im Handballbezirk Esslingen/Teck vertreten sein. Bei den Mädchen zeichnetsich eine Auflösung der Spielgemeinschaft mit Unteren- singen ab. Dank dem Einsatz von Marissa Jaensch ist es uns gelungen eine gut gefüllte E-Jugend weiblich auf zu stellen. So ist der Grundstock für einen Neuaufbau bei den Mädchen gelegt. Ich bin mir sicher, dass wir hier wieder ein durchgängiges Angebot für die Kinder aus Kirchheim bieten können. Aktuell laufen die Planungen bei uns auf Hochtouren um die aktuellen Anforderungen unserer Gesellschaft an den Vereinssport gerecht zu werden. Es wird spannend, ob es uns gelingen wird, hier ein funktionierendes Konzeptvorstellen zu können. Sicher wird dies die größte Aufgabe der kommenden Jahre für uns werden. Mit den Damen durften wir in der vergangenen Saisonden Aufstieg in die Bezirksliga feiern. Hier möchte ichunseren Mädels nochmals recht herzlich gratulieren. Wir sind uns sicher, die Bezirksliga ist aktuell die richtige Plattform, unsere Eigengewächse in den Aktiven Bereich zu führen. Auch in der kommenden Saison wird Martin Maier die Damenmannschaft führen. Unterstützung wird er von Ulf Schlichter bekommen. Der wird unter anderem mit einer neu gegründeten zweiten Damenmannschaft in den Spielbetrieb treten. Bei den aktiven Herren verlief die vergangene Saison weitgehend nach Plan. Der Aufstieg der ersten und zweiten Herrenmannschaft wurde gut verdaut. Beide Teamskratzten am oberen Tabellendrittel. Der Höhepunkt stellte sicherlich das Final Four dar, wobei hier der Titel nur knapp im Siebenmeterschießen verpasst wurde. Unser eingeschlagener Weg, U21 Spieler besonders zufördern wurde im Verlauf der Saison belohnt. Es entstanden trotz längerer Verletzungspausen einzelner Spieler keine Lücken, da U21 Spieler ohne Wechselfrist in beiden Mannschaften eingesetzt werden können. Alle Jungs haben sich hier prima entwickelt. Ein besonderer Dank gilt hier auch Engelbert Eisenbeil, der diese Entwicklung maßgeblich mit antreibt. Hier wären wir auch schon in der kommenden Saison. Durch die Umstrukturierung im HVW wird eine Verbandsliga eingefügt. Diese wird dann das Bindeglied der Landesliga zur künftig eingleisigen Württembergliga sein. Der Aufstieg in die Verbandsliga ist das Ziel für die kommende Spielzeit. Mit Jakob Klein, Beni Sott und Dominik Burkhardt haben wir drei Neuzugänge für dieses Ziel verpflichten können. Sportliche Erfolge sind fester Bestandteil unseres Bestrebens. Doch es gibt auch die andere Seite des Vereines. Gemeinsame Unternehmungen und Veranstaltungen stellen einen wichtigen Teil unserer Aufgaben. Bereits zum siebten Mal konnten wir unser Ostercamp mit zirka 100 Teilnehmer durchführen. Das Bezirksspielfest am ersten Juniwochenende haben wir zum zweiten Mal ausrichten dürfen. Erstmals haben wir D- und E- Jugendmannschaften an einem Spielfest am Start gehabt. Hier haben wir über 300 Kinder und Betreuer zu den Wettkämpfen und übernachten begrüßen dürfen. Hier freuen wir uns bereits heute auf die kommende Bewerbung. Vom 20-23. Juni durften wir unser Handballfreunde aus der Partnerstadt Kalocsa aus Ungarn begrüßen. Wir hatten viel Spaß mit den 70 Kindern und 10 Betreuer über die drei Tage. Bei allen Veranstaltungen haben sich viele Helfer gefunden, so dass jede Veranstaltung Event Charakter  erreichen konnte. Nun wünsche ich uns eine erfolgreiche Saison ohne Verletzungen und vielen Siegen. Ich hoffe wir schaffen es, viele Menschen für den Handballsport begeistern zu können Ich bitte um einen fairen und sportlichen Um- gang mit unseren Gästen und den Schiedsrichter.

 

Uwe Hamann

Abteilungsleiter