Unsere Freunde aus Kalocsa Ungarn

Handballertreffen auf der Kanzelwandhütte im Rahmen der Städtepartnerschaft Kalocsa – Kirchheim vom vom 28.-31. Oktober 2019

Nach dem gelungenen Auftakt im Jahr 2018 und 2019 der Jugendhandballer aus den Partnerstädten hat man sich bemüht, eine feste Veranstaltung für die kommenden Jahre in den Herbstferien für die Kinder und Jugendliche zu platzieren. Mit der VfL Hütte in Riezlern fand man einen geeigneten Ort, wo man eng zusammenrückund gemeinsame Aktivitäten unternehmen kann.   

 

Nach kurzer, aber intensiver Vorbereitung starteten die 13 Kirchheimer Teilnehmer am Montag um 09:00 Uhr mit Kleinbussen in Richtung Österreich. Deutlich früher, um 06:00 Uhr, starteten die 15 Teilnehmer aus Ungarn, angeführt vom Jugendleiter Balâzs, ihre Reise. Waren wir zwei Stunden unterwegs, so haben unsere Freunde aus Ungarn knapp 12 Stunden benötigt um in den Bergen anzukommen. Wir nutzten die Zeit um die Hütte einzuheizen und das Abendessen vorzubereiten. Um 20:00 Uhr haben wir gemeinsam gegessen. Etwas erschöpft von der Reise war dann auch recht schnell Ruhe auf der Hütte und alle freuten sich auf den folgenden Tag. 

 

Der Dienstag startete um 08:00 Uhr mit einem umfangreichen Frühstück. Gut gestärkt und ausreichend Verpflegung im Gepäck starteten wir den Abstieg zu den Fahrzeugen. Die Reise ging nach Sonthofen in das Erlebnisbad. Unsere erste Option für die herrschende Wetterlage. (20 Stunden Nieselregen) Etwas verspätet kamen wir gegen 17:00 Uhr wieder auf der Hütte an um die mitgebrachten Kuchen zu einer heißen Tasse Tee zu genießen. Fortan spielten die Jugendlichen mit gemischten Gruppen sämtliche Gesellschaftsspiele. Unterbrochen wurde der Spieleabend lediglich durch das Abendessen, welches die Betreuer gemeinsam in der Küche gezaubert haben. An diesem Abend ging es etwas länger und die Wanderung für den kommenden Tag wurde geplant. Mit Hoffnung auf besseres Wetter wollten wir nach Oberstdorf wandern und die Flugschanze besuchen. 

 

Auch am Mittwoch starteten wir den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück. Im Anschluss hat sich jeder eine Wegverpflegung, gespickt mit leckeren Wurstwaren und Paprika aus Kalocsa, gerichtet. Um 09:30 Uhr sind wir losgelaufen. Leider hat sich das Wetter nicht sonderlich gebessert. Doch nach dem Motto „es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung“ verging die Zeit schnell und wir kamen gegen 13:00 Uhr in Oberstdorf an. Nach 2 Stunden freier Verfügung konnten die Jugendliche Oberstdorf erkunden. Kurz nach 15:00 Uhr sind wir mit dem Bus zurück nach Riezlern gefahren und hatten so nur noch den „Hausberg“ zu besteigen. Heute hatten die Ungarn das Sagen in der Küche und wir durften typisch ungarische Küche genießen. Während die Kinder wieder miteinander an den Tischen spielten, schmiedeten die Verantwortlichen Balâzs und Uwe Pläne für kommende Treffen. An Ideen hat es nicht gemangelt. Wir dürfen gespannt sein, was uns in Zukunft gelingen wird. 

 

Mit dem Donnerstag kam der Tag des Abschiedes. Aufgrund der langen Heimreise haben wir die Freunde aus Kalocsa bereits um 08:30 Uhr nach unserem letzten gemeinsamen Frühstück verabschiedet. Zurück bleiben wieder viele schöne Erinnerungen und die Gewissheit, dass die Chemie stimmt und wir Handballer einen wertvollen Beitrag zu einem regen Austausch der Partnerstädte beisteuern können. Nun möchten wir uns noch bedanken, seien es die Betreuer, welche Ihren Urlaub dafür „opfern“, der VfL Kirchheim für die Bereitstellung der Hütte sowie allen anderen, die es den Jugendlichen aus Kirchheim und Kalocsa ermöglichen so schöne Momente erleben zu dürfen. 

Bericht vom Rückbesuch

Deutsch-Ungarische Freundschaften konnten gefestigt werden

Im September 2018 besuchte die Handballjugend des VfL Kirchheim unsere Städtepartnerstadt in Ungarn. Kalocsa feiert hier das jährliche Paprikafest. Nun hatten die Kirchheimer Handballer den Jugendverein Gezengüz Kalocsa zu einem Gegenbesuch nach Kirchheim eingeladen. Dieser fand nun vom 20. – 23. Juni 2019 statt.

Über 80 Gäste aus Kalocsa sind dieser Einladung gefolgt. Unter den Gästen konnten 70 Kinder von 12-17 Jahre begrüßt werden. Gemeinsam mit den Jugendspielern und Eltern des VfL Kirchheim lebten die Ungarn das interessante Programm. Nach einem tollen Empfang und gemeinsamen Essen am Donnerstagabend stand am Freitag der Sporttag an.

Auf dem Sportgelände, Stadion und Walter Jakob Halle, wurden über den Tag verteilt gemeinsame Trainingseinheiten und Spiele abgehalten. In der Halle angekommen fielen alle Sprachbarrieren und es wurde gemeinsam trainiert und geschwitzt. Alle Teilnehmer haben das deutsche Sportabzeichen ablegen können.  Ein herzlicher Dank an die Leichtathletikabteilung, vor allem an Frau Wansky-Domhöver mit Ihrem Team, welche die Leistungen abgenommen haben.  Nach einem gemeinsamen Abendessen konnten die Teilnehmer das Freibad in Anspruch nehmen. Nachdem die Handballer das Freibad eingenommen haben liefen sie in einem Fackelzug nach Hause zur Unterkunft.

Am Samstag stand der offizielle Teil der Begegnung an. Unter den Arkaden des Rathauses konnten sich die Handballfreunde aus Kalocsa und Ungarn an einem Stand präsentieren. Nach einer kleinen Stärkung durch ein Eis an der „Maff“ (Eiscafe Italia) fand um 11:00 Uhr der offizielle Empfang im Rathaus statt. Hier fanden der Bürgermeister Günter Riemer, der Vertreter der Handballer aus Kalocsa Balazs Scabo ` und als Vertreter des VfL Kirchheim Uwe Hamann die richtigen Worte um die Wichtigkeit solcher Veranstaltungen hervorzuheben. Denn Freundschaften untereinander erhalten den Frieden.

Im Anschluss haben sich die Teilnehmer im Teckkeller mit traditionellen „Lensa ond  Spätzla“ gestärkt bevor es in die Walter Jakob Halle zum Vortrag „Mit Courage gegen Extremismus“ ging. Hier konnten Landtagsabgeordneter Andreas Kenner und Achim Hagenmüller als Spezialist im Kinder- und Jugendsport anschaulich vermitteln, wo Extremismus beginnt, was deren Folgen sein können und wie eine Sportgruppe sich gegen solche Gefahren schützen kann. Alle Kinder und Jugendliche konnten dank der Dolmetscherin in den Vortrag aktiv eingebunden werden und einen Leitfaden für den Umgang mit diesen Problemen mit nach Hause nehmen.  

Ab 16:30 Uhr konnten die Teilnehmer die Chance nutzen an einem öffentlichen Training der Frauenmannschaft des VfL Kirchheim teil zu haben. Um 18:30 Uhr kam es bei den Männern zu einem Aufeinandertreffen zwischen dem VfL Kirchheim und der HSG OLE.  Dieses Freundschaftsspiel wollten beide Mannschaften gewinnen, so dass die Rivalität spürbar war und es sich zu einem interessanten Spiel entwickelte, wo der VfL mit 28 – 19 die Oberhand behielt.

Gemeinsam wurde der Abschlussabend des Austausches an der Halle mit einem Grillabend gefeiert.  Am Sonntag um 8.30 Uhr stand bereits der Abschied unserer Freunde aus Ungarn an. Diese wurden mit vielen guten Wünschen und einer herzlichen Verabschiedung auf die Heimreise geschickt.

In diesen Tagen wurden bereits regelmäßige Treffen besprochen und diese werden in kleineren Gruppen wohl bereits in den Herbstferien bzw. auf einem internationalen Turnier in Ungarn 2020 umgesetzt.

 

Nun standen noch die Aufräumarbeiten an. Hier möchten wir uns ganz herzlich für das tolle Engagement der Eltern unserer Jugendspieler bedanken. Diese Veranstaltung wurde durch deren Mithilfe ein gelungener Gegenbesuch.