Zweiter Teilnehmer im Halbfinale des Final Four 2019 ist der TSV Owen. Die Teckstädter haben in ihrem letzten Jahr vor dem Zusammenschluss mit der SG Lenningen zur HSG OLE noch einmal einen großen Umbruch verkraften müssen. Nachdem mit den beiden Klett-Brüdern der Trainer und die Zugfiguren der letzten Jahre dem TSV den Rücken kehrten, sich der TSG Söflingen anschlossen und in diesem Zuge noch weitere Stammspieler den Verein verließen, blieb für Neu-Trainer Marius Dotschkal die Mammutaufgabe, eine stark dezimierte verunsicherte Mannschaft in der Bezirksliga zu halten.

Nach großen Startproblemen und nur einem Sieg aus den ersten sieben Spielen, schaffte man im Winter den Turnaround und stabilisierte sich zusehends. Mit nun 18:24 Punkten wird der TSV die Saison auf dem 7. Platz beenden und hatte auch das angestrebte Ziel des Klassenerhalts frühzeitig erreicht.

 Im Bezirkspokal lief es für das Dotschkal-Team wesentlich besser. Vier Siege waren nötig , die Owener waren damit das Team mit dem weitesten Weg ins Final Four. Zum Auftakt musste man hart kämpfen, um das Spiel beim TSV Wolfschlugen 2 siegreich zu gestalten und am Ende knapp mit 29:27 die nächste Runde anpeilen zu können. Gegen die Zweite des VfL Kirchheim gab es nach leichten Startschwierigkeiten ein klares Ergebnis und man gewann harzfrei 28:21 beim Rivalen. Im dritten Spiel ging es zum nächsten Lokalrivalen nach Weilheim, der erst in der Verlängerung mit 35:32 geschlagen werden konnte. Im Spiel um den Einzug ins Final Four ließ die Truppe um Toptorschütze Tobias Bäuchle dann nichts mehr anbrennen. Bei der SG Hegensberg-Liebersbronn 2 gestaltete man das Spiel von Beginn an klar und machte mit 29:21 das Halbbfinale klar. Somit schafte man es, obwohl nur auswärts angetreten, alle Spiele für sich zu entscheiden. Mit 22 zugesprochenen Strafwürfen, sowie 17 gegnerischen Zeitstrafen zeichnet sich zudem ein Bild, wie hart die Teckstädter trotz teils klarer Ergebnisse für ihre Erfolge kämpfen mussten. Im direkten Halbfinal-Duell muss der TSV Denkendorf sicherlich als Favorit angesehen werde, doch der TSV aus Owen ist das letzte Team, das den Denkendorfern überhaupt Punkte abnehmen konnte und schürt somit Hoffnung auf eine Überrraschung.