Der aktuelle Bezirksligist, diesjähriger Ligaprimus und Landesliga-Aufsteiger ist der erste Teilnehmer im Feld der Halbfinalisten. Die Mannschaft von Ex-VfL-Coach Ralf Wagner zog in der Bezirksliga in diesem Jahr einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze. Mit einem niedrigen Altersdurchschnitt und einem kompromisslosen Tempohandball überlaufen die „Dolphins“ ihre Gegner teilweise regelrecht. Eine positive Tordifferenz von 155 Toren sprechen eine klare Sprache und bedeuten selbstverständlich Liga-Bestwert. Lediglich zwei Unentschieden und zwei Niederlagen stehen 17 Siegen gegenüber. Interessante Notiz am Rande: Die letzte Punkteteilung resultiert aus einem Unentschieden zu Hause gegen den Halbfinalgegner aus Owen.


Der Weg ins Final Four war für den TSV ein relativ kurzer: Da das TEAM aus Esslingen mit ihrer 3. Mannschaft nicht antrat, zogen die Denkendorfer kampflos in die nächste Runde ein und bekamen es dort mit einem Ligakonkurrenten, dem SV Vaihingen zu tun. Durch eine, wie auch in der Runde oft der Fall, sehr guten aber ausgeglichenen Mannschaftsleistung, kam mit einem 42:25 ein sehr deutliches Ergebnis zustande  - und das auswärts und harzfrei!


Das damit schon letzte Spiel vor der Pokalendrunde, fand in der heimischen Halle gegen den eine Liga höher eingestuften Landesligisten TSV Dettingen/Erms statt. In einer spannenden wie torreichen Partie konnte sich der TSV schlussendlich knapp mit 34:33 durchsetzen und war somit für das Final Four Turnier qualifiziert.