VfL Kirchheim Handball

Neue VfL Kollektion

Ab jetzt kann die neue VfL Kollektion im VfL - Online Shop bestellt werden!

M1 -> Auftaktsieg

Die VfL Handballer legten am Samstagabend eine Saisonstart nach Maß hin. Gegen den Württembergliga-Absteiger HC Hohenems gelang den Blauen ein am Ende souveräner und verdienter 35:22 (15:11) Heimsieg.

Weiterlesen

Es geht los!

Die Handballer des VfL Kirchheim starten am heutigen Samstagabend  in die neue Landesligasaison 2019/2020. Um 19 Uhr empfangen die Teckstädter mit dem HC Hohenems gleich einen der Top-Aufstiegskandidaten in der Walter-Jacob-Halle.

Weiterlesen

Bezirkspokal M2/M3

Erster Bezirkspokalsieg in der heimischen Walter-Jakob-Halle

Für die erste Aufgabe als gemeldete VfL Kirchheim 2 fanden sich 11 Spieler der DRITTEN und 3 Spieler der ZWEITEN am Sonntag in der WJH ein, um im Bezirkspokal gegen TV Reichenbach 2 (mit Spielern der TV Reichenbach 3) anzutreten.

Das Schiedsrichtergespann der SG Hegensberg-Liebersbronn „Fuhrmann / Kiefer“ pfiff zur Eröffnung der Partie um 17 Uhr an. Den ersten Zähler für die Gastgeber erzielte Alexander Schönfeld. Die Reichenbacher hingegen fanden noch nicht in das Spiel, sodass Kirchheim auf 4:1 erhöhen konnte. Dass sich dies die Gäste nicht gefallen lassen würden, bewiesen sie in der 15. Minute mit dem Ausgleich zum 6:6 durch Philipp Gantenbein. Auf beiden Seiten waren nun die Dominanz von Unkonzentriertheit der Grund, warum es keine der beiden Mannschaften schaffte sich vor der Halbzeit abzusetzen und so verabschiedeten sie sich mit einem 9:9 in die Halbzeitpause.

Motiviert startete nach einer gelungenen Abwehraktion nun nach Halbzeit der VfL, mit einem verwandelten 7-Meter durch Marcel Gotthardy, zum 10:9. Ab nun sollten jetzt die Gastgeber immer die Nase ein bis zwei Tore vorne haben, jedoch schafften es wiederum die in Laibchen spielenden Reichenbacher den Ausgleich zum 13:13 durch Maik Martin. Spannend blieb es ab diesem Ausgleich, denn beide Mannschaften wollten sich nicht den Sieg nehmen lassen. In der 60. Minute stand der erste Endstand von 18:18 auf der Tafel. So sollte doch die Verlängerung das Spiel entscheiden.

In dieser hatten vorerst die Gäste mit 20:22 die Nase vorne, aber Marcel Ruppert konnte 20 Sekunden vor Ende von Linksaußen zum 22:22 ausgleichen.

Weitere 5 Minuten sollten laut dem Schiedsrichtergespann nun das Ergebnis bringen, in welcher jedoch beide Mannschaften auf dem Feld mit je drei Treffern zu einem weiteren Endstand in der 75. Minute zum 25:25 beitrugen.

Aus diesem Grund sollte nun das 7-Meterwerfen entscheiden. Kirchheim startete mit Alexander Schönfeld, Reichenbach glich mit Maik Martin aus. Florian Bleher erhöhte auf 27:26, während Philipp Gantenbein am gutaufgelegten Keeper Christian Reichert scheiterte. Rudolf Ruff und Filipe Baptista blieben eiskalt und verwandelten zum Endstand von 29:26.

Mit einer geschlossenen und guten Mannschaftsleistung konnten die Blauhemden in diesem Spiel überzeugen. Wir hoffen, dass diese Leistung in der Saison weiterhin abgerufen werden kann und die DRITTE freut sich über ihre Gäste und Zuschauer – das nächste Mal am 14.09.2019 gegen den TSV Neuhausen 3 in der Walter-Jakob-Halle. Anpfiff ist um 17 Uhr.

VfL Kirchheim:
Christian Reichert (TW), Johannes Lütze (TW), Marius Ruppert (1), Filipe Baptista (3/1), Rudolf Ruff (1/1) Patrick Andersen (2), Marcel Gotthardy (3/1), Sebastian Hübsch (3), Alexander Schönfeld (7/3), Florian Bleher (2/1), Philipp Krohm,  Jean-Michel Taverne (4), Tobias Gläsener, Manuel Wilke (3)

TV Reichenbach:
Philipp Gantenbein (6), Moritz Gras (4), Simon Lang (3), Ulrich Schyma, Marvin Eckstein, David Bayer, Felix Stiebler, Lucas Neubauer (1), Sebastian Capellari, Stefan Zemmel, Maik Martin (8/5), Simon Mangold (2), Christian Bartl (2)

Impressionen Sportabzeichen

Ein paar Impressionen von dem erfolgreich abgelegten Deutschen Sportabzeichen unserer Männer 2 und Frauen! 

Und vergesst nicht noch zu Voten! 

 

https://www.sportabzeichen-wettbewerb.de/wir-knacken-die-200

Spielbericht HVW-Pokal

ERSTE verliert nach großen Kampf!

 

Für den VfL Kirchheim ging es am vergangenen Dienstag zum ersten Pflichtspiel der Saison 2019/20. Im HVW Pokal trafen die Jungs von Trainer Engelbert Eisenbeil auf die Württembergliga Mannschaft vom TV Altenstadt. Nach einer starker ersten Halbzeit gingen am Ende dem VfL die Kräfte aus und man musste sich dem Favoriten mit 20:24 geschlagen geben. Bester Werfer der Kirchheimer war Martin Rudolph mit sieben Toren. Melvin Klang, Tarkan Girgin und Moritz Veil trafen für die Gäste jeweils fünf mal.

Die Partie startete nicht optimal für die Hausherren, denn nach fünf gespielten Minuten trafen die Gäste bereits drei mal, während die Teckstädter lediglich einmal den Ball am gegnerischen Torhüter Torica vorbei brachten. In der Folgezeit stabilisierte sich die VfL Abwehr, wodurch die Eisenbeil Truppe beim 3:3 (7.‘) wieder ausglich. Zwar brachte Girgin seinen TVA wieder mit 3:4 in Führung, doch dann startete die stärkste Phase der Kirchheimer. Knapp neun Minuten blieben die Hausherren ohne Gegentreffer, wobei es im Angriff auch noch nicht ganz rund lief. Gegen eine formierte TVA Verteidigung tat sich der stark dezimierte VfL schwer. Lediglich Rudoph gelang es aus der zweiten Reihe einfache Tore zu erzielen. Über ein 6:4 (14.‘) erhöhten die Kirchheimer weiter auf 9:6 (23.‘) und liesen sich auch nicht durch die bekannt harte Gangart der Altenstädter beeindrucken. Zu dieser Phase gab es allerdings auch selten ein sechs gegen sechs auf dem Feld, da meistens mindestens eine Mannschaft eine Zeitstrafe absitzen musste. Bis zur Halbzeitpause konnte der VfL seinen Vorsprung behaupten und ging mit einem 10:8 in die Kabinen.

Trainer Eisenbeil war zwar zufrieden mit der ersten Halbzeit, jedoch appellierte er an seine Jungs da anzuknüpfen, um am Ende etwas zählbares mitzunehmen. Dies gelang dem Jungen VfL Team leider nicht und die abgezockten Geislinger Vorstädter nutzten ihre Chance eiskalt aus. Bereits nach 1 1/2 Minuten erzielte der TVA den Ausgleich zum 10:10 ehe sie in der 35. Minute das erste mal seit der 8. Minute mit 11:12 in Führung gingen. Das berühmte Momentum schien auf die Seite der Gäste zu fallen, doch die Kirchheimer Jungs hielten mit allem dagegen was sie hatten. Bis zum 13:13 war die Partie offen und Rudolph hatte die Möglichkeit mit einem Strafwurf seine Farben wieder in Front zu bringen, scheiterte jedoch am immer stärker werdenden Torica im Kasten der Altenstädter. Die Gäste zeigten ihr berüchtigtes Tempospiel über ihren schnellen Linksaußen Klang was sie wiederum mit 14:16 (45.‘) in Führung brachte. In den folgenden Spielminuten waren es Klang aus der einen und Rudolph auf der anderen Seite, die ihre Mannschaften nach vorne peitschten. Beim 17:18 (52.‘) durch Rudolph war der VfL das letzte mal auf Tuchfühlung. Dann machte sich jedoch die dünne Auswechselbank der Gastgeber bemerkbar. Die Kräfte schwanden, da viele Spieler nahezu durch spielen mussten, während der TVA munter durchwechseln und somit das Tempo hoch halten konnte. Eine Auszeit durch den VfL fünf Minuten vor dem Ende brachte nicht den gewünschten Erfolg, da die Gäste den VfL einfach am Ende überrannten. Nach 60 Minuten stand eine 20:24 Niederlage auf der Anzeigetafel, die sicherlich verdient war, aber ein bis zwei Tore zu hoch ausfiel.

Am Ende des Tages war Trainer Eisenbeil dennoch nicht unzufrieden mit dem Auftreten der Mannschaft. Trotz dünner Personaldecke schaffte es das Team gegen eine Württembergliga Mannschaft lange mitzuhalten und an den Rand einer Niederlage zu bringen. Nun heißt es vollen Fokus auf das erste Ligaspiel am 14.09. gegen Absteiger HC Hohenems. Anpfiff ist um 19:00 Uhr in der Walter-Jacob-Halle!khs

VfL: Osswald, Hsu, Kuschina; M. Hamann (3/1), L. Hamann, T. Hamann (2/1), Sott (1), Walker, Schwazbauer (6), Real (1), Rudoph (7).

TVA: Torica; Klang (5), Pilz (1), Knosp (1), Girgin (5), Glück, Christ, R. Veil, M. Veil (5),  M. Bottek, Dehmer, Bausch (2), A. Bottek (4).

Foto: Der Teckbote, M. Brändli
Foto: Der Teckbote, M. Brändli

Der VfL startet heute gegen Altenstadt mit einer Rumpf-mannschaft im HVW-Pokal.


Kirchheim. Für die Handballer des VfL Kirchheim beginnt am heutigen Dienstag nach langer Vorbereitung der Ernstfall. Der VfL trifft in der ersten Runde des HVW-Pokals um 20.15 Uhr in der Walter-Jacob-Halle auf den letztjährigen Landesliga-Meister TV Altenstadt. Die Erwartungen sind auf Kirchheimer Seite allerdings äußerst gedämpft. Neben den Verletzten Dominik Merkle und Thimo Böck wird dem VfL mit Julian Mikolaj, Dominik Burkhardt, Josua Schenk, Jakob Klein, Robin Habermeier, Nico Heilemann und Steffen Kuschina mehr als die halbe Mannschaft fehlen. Einziger Ersatz wird Patrick Lippkau aus der zweiten Mannschaft sein.


Keine guten Voraussetzungen also gegen einen Gegner, gegen den der VfL in der vergangenen Saison immerhin eine fast ausgeglichene Bilanz verzeichnete. Beim 18:26 im Hinspiel war Altenstadts Toptorschütze Piotr Bielec herausragender Akteur. Im Rückspiel sicherte ein überragender Oliver Latzel im Kirchheimer Tor seiner Mannschaft einen 27:23-Erfolg. Beide Spieler sind in diesem Jahr nicht mehr an Bord. Beim TV Altenstadt bilden der erfahrene Torhüter Ionut Torica, Spielmacher Oliver Köppel und Allrounder Tarkan Girgin das Rückgrat in der neuen Saison.


Beim Köngener Vesalius-Cup, wo beide Gegner bereits am vergangenen Samstag aufeinandertrafen, war diese Achse nur schwer zu kontrollieren. In Köngen ging Altenstadt mit einem 12:10 als Sieger vom Feld. Der TV unterlag danach erst im Halbfinale dem späteren Turniersieger SKV Unterensingen. Für den dezimierten VfL war nach zwei weiteren Niederlagen gegen den CVJM Möglingen und Landesliga-Aufsteiger TSV Denkendorf bereits nach der Gruppenphase Schluss. Den einzigen Sieg beim wichtigsten Vorbereitungsturnier in der Region feierten die Kirchheimer gegen Außenseiter SKV Unterensingen II, der in der Bezirksklasse antritt.


Für den letztjährigen Pokalschreck VfL gilt es heute also, angesichts der dünnen Personaldecke die erste Runde irgendwie zu überstehen. Trainer Engelbert Eisenbeil setzt dabei auf eine aggressive Abwehr, die aus dem Gegenstoßspiel heraus zu möglichst einfachen Toren kommen soll. Das Spiel gegen den Meister ist wie immer beim Pokalauftakt die Generalprobe vor dem Saisonstart am 14. September und damit auch letzte Gelegenheit, möglicherweise noch fehlendes Selbstvertrauen zu tanken.khs

Wir machen das Sportabzeichen!!

Gemeinsam zum Ziel!

Mit eurer Hilfe im Puplikumsvoting auf Platz 1!

Projektbeschreibung: 
Die Handballabteilung des VfL Kirchheim hat sich zum Ziel gesetzt im Jahr 2019 mindestens 200 Sportabzeichen abzulegen. Durch die Teilnahme unserer kleinen Handballer beim Ostercamp konnten wir bereits 88 Sportabzeichen ablegen, Unterstützung erhalten wir von unseren Handballkameraden welche uns vom 20.06 bis 23.06.2019 im Rahmen eines Jugendaustausch besuchen. Dazu werden all unsere Aktiven Mannschaften das Sportabzeichen im Rahmen der Saisonvorbereitung ablegen. Wir freuen uns, mit toller Unterstützung der Leichtathletik Abteilung des VfL Kirchheim unser gestecktes Ziel zu erreichen. Wir hoffen mit unserer Aktion eine große Präsenz für das Deutsche Sportabzeichen zu erreichen.

https://www.sportabzeichen-wettbewerb.de/wir-knacken-die-200